Kurzbericht und Fotos zu: 09.März 2013 Aktionstag zum 2. Fukushima-Jahrestag Weiden – Günzburg

9. März 2013 · publiziert von

Ergänzung vom 11.03.2013
„Jetzt abschalten “ – so die Überschrift der Meldung im Neuen Tag,
Netzcode: 3607936

Am 11.03.2013  folgten laut ausgestrahlt  9200 Menschen  dem Aufruf zur Teilnahme an einer der 201 Mahnwachen und 28000 Atomgegner versammelten sich  am 9.  März bei den bundesweiten Aktionen.

Die BI beteiligte sich an der Sternfahrt nach Marktredwitz und  an der Mahnwache – hierzu auch der Live-Bericht vom gestrigen Abend im  BR    der dieser Tage auch als Video in der Mediathek zu finden sein soll.

Ergänzung vom 10.03.2013
Trotz des Regens am Samstagmorgen formierte sich eine Gruppe von gut 20 Personen zur Mahnwache „fünf vor elf“  zu einem Halb-kreis  um eine Kerze und hielt schweigend inne.

 

Unser Flyer wurde von vielen Passanten gerne angenommen und zahlreiche Unterschriften „Schweißnaht Temelin“ konnten gesammelt werden.

Gundremmingen:
Eine Fahrgemeinschaft  machte sich nach dem Gedenken auf den Weg zur zentralen Demo nach Günzburg. Andere BI-Mitglieder waren mit dem Regensburger Bus schon voraus“gereist“.

Gut 3000 Demonstranten forderten am Günzburger Marktplatz lautstark ein  Abschalten der beiden Grundremminger Reaktoren, welche der gleiche Typ Siedewasserreaktor wie die explodierten Reaktoren von Fukushima sind.
Eine Petition an den Bayr. Landtag   zur  Verhinderung der „Leistungssteigerung“ der Alt-Anlage Gundremmingen machte die Runde.
Bericht über Günzburg bei ausgestrahlt.

 

……………………………………………………………………………………………………………
   Mahnwache  Gedenkminuten für die Opfer der Katastrophe 5 vor 11  in Weiden Oberer Markt am Brunnen.
Unterschriftensammlung zur Schweißnahtbesichtigung in Temelin am Infostan
d
Fahrt zur Demo nach Günzburg 


Näheres zu Demo und Kundgebung  in Günzburg:
Pkw-Mitfahrgelegenheit nach dem Infostand ca. 11.00 Uhr nach Günzburg, 
oder früher mit Bayernticket auf Anfrage, bzw.  Bus ab Regensburg  s. www.ausgestrahlt.de  


Tags: Aktuell · Veranstaltungen