Empfang für BMWi Sigmar Gabriel bei Nürnberger Gespräche „Energiewende-Jobmotor oder Jobkiller“ kommt zur Demo

29. Juli 2014 · publiziert von

http://www.iab.de/de/veranstaltungen/events/ng1_2014.aspx

Kurzer Bericht von der Aktion: ca. 500 Demonstranten

warteten vor dem Tor des Nürnberger Rathauses auf das Kommen des Bundeswirtschaftsministers mit Gesängen, Sprüchen und Trillerpfeifen. Zahlreich vertreten waren die „Stromtrassengegner“, die Weidener Delegation (2 Personen und zwei aus Regensburg angereiste Unterstützer) konnte sich per Megaphon zum Thema EEG und Fracking per Megaphon eine Botschaft an H. Gabriel richten. Dieser zeigte sich den Menschen auf der Straße nicht, er kam durch den Hintereingang, wo er von Johlen und Trillerpfeifen empfangen wurde. Der 500 Personen fassende Saal stellte sich als zu klein heraus.
Auch nach der Veranstaltung richtete H. Gabriel kein Wort an die vor der Türe Wartenden.
Auf einer nachfolgenden Veranstaltung soll er sich so geäußert haben:„Natürlich wird der jetzige Korridor nicht kommen. Wenn der Staat versuchen würde, das mit gesetzlichen Mitteln durchzusetzen, haben wir jahrelanges Theater und Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht.“   Dass hier die Betonung auf jetziger Korridor liegt und dass die Bürger nicht gehört wurden, sondern halt unbequem sein könnten sind wohl die Beweggründe. Ausführlich dazu bei www.stromautobahn.de

Die Initiative Energiewende Er(H)langen konnte diesen Offenen Brief übergeben

Der Bund Naturschutz ruft auf zur Demonstration  17.30 Uhr (bis 18.30 Uhr). Treffpunkt: 17.15 Uhr gegenüber dem alten Rathaus.
Wir wollen Herrn Minister Gabriel sagen, was wir von der EEG-Novelle halten, die ihren Namen nicht verdient.
Die Kohle- und Atomstromtrasse und das Frackingermächtigungsgesetz sollen auch nicht zu kurz kommen.

Die Veranstaltung  „Nürnberger Gespräche“  im historische Rathaussaal, Rathausplatz 2 mit dem Thema „Energiewende-Jobmotor oder Jobkilleer“ steht allen Interessenten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 




Tags: Veranstaltungen