Atommüll

12. September 2014 · publiziert von
Ergänzung vom 13.09.2014 3. Tagung der Atommüllkommission: 
Keine Ahnung von Konsens und Öffentlichkeitsbeteiligung: Die dritte Sitzung der Atommüll-Kommission


Fazit von Jochen Stay von ausgestrahlt: "ürden BUND und Umweltstiftung ernst nehmen, was die Umweltverbände und Initiativen gemeinsam erarbeitet haben, dann wäre jetzt der Zeitpunkt, sich aus der Kommission zu verabschieden." Ergänzung vom 08.09.2014 Atommüll-Kommission:
ausgestrahlt schreibt:....heute tagt die Atommüllkommission zum dritten Mal und hat sich vorgenommen,
fünf Monate nach ihrer Einsetzung zumindest einmal die Geschäftsordnung und ein erstes Arbeitsprogramm in trockene Tücher zu bekommen. Die inhaltliche Arbeit muss weiter warten. .ausgestrahlt
begleitete die Arbeit der Kommission kritisch und stellt entsprechende Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung.
Dazu unsere aktuelle Pressemitteilung: https://www.ausgestrahlt.de/presse

Tschechien: Pläne für Atom-Lager in der Kritik Oberpfalznetz   25.08.2014  | Netzcode: 4287372
Prag  Bis zu einer Entscheidung in Tschechien ist es noch lange hin – Widerstand aus dem Kreis Cham
„In Tschechien werden laut eines Berichts des Bayerischen Rundfunks hauptsächlich drei Standorte für ein Atommüllendlager in der Nähe zur bayerischen Grenze in Betracht gezogen.

Aufruf zur Unterstützung des Protests gegen Atommüll-Import in den USA (aus Jülich, Deutschland)

Atommüll-Export (ausgestrahlt) Offensichtlich ist schon bald geplant, Castor-Behälter aus dem Forschungszentrum Jülich in die USA zu bringen. Das Forschungszentrum Jülich gehört zu 90 Prozent dem Bund, zu zehn Prozent dem Land Nordrhein-Westfalen. Der Versuchsreaktor in Jülich, ein Hochtemperaturreaktor, wurde bis 1988 durch Energieversorgungsunternehmen zur Stromerzeugung betrieben. In Jülich ist die Genehmigung zur Lagerung der Castor-Behälter abgelaufen. Transporte nach Ahaus sind zunächst abgesagt.  Angedacht ist der Export des Jülicher Atommülls in die USA, wo die Brennelemente ursprünglich herkommen. Auch die USA haben kein Endlager oder ein Entsorgungskonzept für die problematischen Brennelemente-Kugeln aus Jülich….

Hierzu auch dieser ausführliche Artikel  bei heise.de
„Deutscher Atommüll soll in die USA
Elke Brandes und Ralf Streck
04.06.2014

Getarnt als Material zur Wiederaufarbeitung soll Atommüll aus dem Forschungszentrum Jülich ins US-Atomwaffenzentrum in South Carolina verschifft werden………“

Elke Brandes schreibt auch: Aufruf zur Unterstützung des Protests gegen Atommüll-Import in den USA (aus Jülich, Deutschland)„Ich möchte euch ermutigen, von Deutschland aus den Protest der amerikanischen Aktivist_innen unterstützen,

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
5. Atommüllkonferenz

Samstag, 30. August 2014,

Volkshochschule Kassel, Wilhelmshöher Allee 19-21,   www.ag-schacht-konrad.de

Herbstkampagne Atommüll-Alarm in Planung

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
ausgestrahlt: Analyse der ersten zwei Sitzungen  – 13.08.2014
Es geht immer noch schlimmer

Anspruch und Wirklichkeit der Atommüll-Kommission
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

ausgestrahlt: Dann machen wir es eben selbst:
Wortprotokolle der Atommüll-Kommission 

Bisher weigert sich der Bundestag, vollständige Wortprotokolle der einzelnen Sitzungen der Atommüll-Kommission zu erstellen.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

30.07.2014 oberpfalznetz | Netzcode: 4259309 Lüchow
Schicht im Schacht
Bergwerk Gorleben bald weitgehend stillgelegt

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Bericht von der ersten Sitzung der Atommüllkommission von ausgestrahlt:
Atommüll-Kommission schlecht gestartet

Am Donnerstag (22. Mai 2014) tagte erstmals die Atommüll-Kommission. .ausgestrahlt-Sprecher Jochen Stay hat die Sitzung als Zuschauer verfolgt und beschreibt seine Eindrücke. Fazit: Alle unsere Befürchtungen bestätigen sich. » Zum Blog

Do 22. Mai, ab 12 Uhr Live-Kommentare zur Kommissionssitzung auf
https://twitter.com/ausgestrahlt/
und auf  http://www.ausgestrahlt.de
…………………………………………………………………………………………………………..
Jetzt auch 2. Platz der Umweltverbände in der Kommission besetzt:

Endlager -Kommission steht 
 
aus dem Newsletter der Klimaretter…“Die Kommission zur Suche eines Atommüll-Endlagers ist nun aufgestellt. Den  zweiten für die Umweltverbände reservierten Platz nimmt nun dieDeutsche Umweltstiftung ein. Sie schickt Medienberichten zufolge als Vertreter ihren Vorsitzenden, den Kinderbuchautor Jörg Sommer. Beworben hatte sich auch die regionale Bürgerinitiative AufpASSEn aus der Umgebung des Atommülllagers Asse in Niedersachsen, sie bekam von der Politik allerdings nicht den Zuschlag erteilt.

…Die Experten-Kommission aus Politikern, Wissenschaftlern und gesellschaftlichen Gruppen soll am 22. Mai das erste Mal tagen.Die Kommission soll das Suchgesetz evaluieren und Vorschläge zu seiner Novellierung machen, und zwar möglichst im Konsens.  …“

aus aktuell evangelisch.de:..“Weil sie das Suchverfahren kritisieren und der Salzstock Gorleben im Verfahren bleibt, wollten sich Bürgerinitiativen und Umweltverbände zunächst gar nicht an der Kommission beteiligen. Nach längeren Verhandlungen mit Partei- und Regierungsvertretern hatte sich dann der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) entschlossen, einen Vertreter zu entsenden. Anfang Mai bewarben sich auch die Umweltstiftung und „aufpASSEn“ um einen Sitz. “

Bundestag setzt Kommission zur Endlagersuche ein
Plätze der Umweltorganisationen bleiben vorerst leer   –
nein, aktuelle Änderung BUND nimmt nun doch an der Atommüllendlager-Kommission teil . 13.04.2014Presseerklärung
Zwischenzeitlich wird die mögliche Besetzung des 2. Platzes heiß diskutiert!


Atommüll-Kommission: Ohne uns

Die Atommüll-Kommission hätte ein Chance sein können, die gesellschaftliche Debatte um den Atommüll auf neue Füße zu stellen.
‚Doch die Politik hat die Chance vertan und sich mit nötigen Voraussetzungen nicht beschäftigt. Deshalb werden wir an der Kommission nicht teilnehmen.
» Mehr…  Info-Grafik Der Atommüll-Konflikt

Aus dem Newsletter von www.klimaretter.de:
… Der Bundesvorsitzende des Umweltverbandes Naturfreunde und SPD-Umweltexperte Michael Müller erklärt im klimaretter.info-Interview, wie er sich seine Arbeit als Ko-Vorsitzender der Kommission zur Suche eines Atommüll-Endlagers vorstellt….

Atommüllkommission  Gespräche brauchen noch Zeit
ausgestrahlt Pressemitteilung
Voraussetzungen für eine Mitarbeit in der Atommüll-Kommission
Atommülltagung 28., 29.03.2014  in Berlin
Atommüll ohne Ende: Auf der Suche nach einem besseren Umgang
ganz ausführliche Infos zur Tagung  (eines unserer Mitglieder nahm teil )  über kontakt@biwaanaa.de
von (sbü)  |  27.02.2014  | Netzcode: 4059658  |
WEIDEN
Das Problem wird nie gelöst“

„Sorgenbericht der Atommüllkonferenz“ vorgestellt

Dann machen wir es eben selbst:

Wortprotokolle der Atommüll-Kommission

Bisher weigert sich der Bundestag, vollständige Wortprotokolle der einzelnen Sitzungen der Atommüll-Kommission zu erstellen.

Tags: Aktuell